Hilfe, mein Baby weint ständig beim Autofahren im Maxi Cosi. Was kann dahinterstecken? Was kannst du tun?

Der folgende Artikel zeigt dir mögliche Ursachen auf, warum dein Baby beim Autofahren immer wieder weint und wie du die Situation einfach mal für dich reflektieren und beobachten kannst. Es folgen Tipps und weiterführende Schritte, falls pathologische Gründe dahinterstecken.

Es gibt zwei Gruppen. Die Babys, die Autofahren lieben und sofort einschlafen und dann gibt es die, welche oft schon zu weinen beginnen, wenn sie in das Maxi Cosi gelegt werden.

Weinen ist oft vorprogrammiert, was zur Verzweiflung der Eltern führt. Oftmals beruhigt sich das, je älter und „reifer“ das Kind ist.

  • Viele Babys weinen, weil ihnen „langweilig“ ist
  • sie keine freie Sicht und Angst haben, weil sie keinen Zuspruch kriegen
  • zu heiß ist
  • sie die Enge und das „Eingestaucht“ sein im Maxi Cosi nicht aushalten. Durch das Weinen und dagegen strecken des Körpers (erhöhter Spannungszustand/Tonus ist die Folge) kommen sie aus dieser gebeugten Haltung raus und wirken dem sozusagen entgegen
  • Manche weinen, weil sie keine Aufmerksamkeit bekommen und Ängste entwickeln und sich allein gelassen fühlen.
  • Eine vestibuläre (Gleichgewicht), taktile, auditive oder tiefensensible Unreife bzw. Überempfindlichkeit kann ebenfalls dahinterstecken. Manche Babys sind sensomotorisch einfach noch nicht reif genug und bei manchen steckt wirklich eine pathologische Ursache dahinter (dazu weiter im Artikel)

Die gebeugte Haltung im Maxi Cosi kann sich auch negativ auf die Atmung auswirken und bei Babys ist die Luftröhre noch besonders weich.

Die Organe werden durch die Stauchung „gequetscht“, was zu Blähungen führen kann und schmerzhaft ist.
Manche sprechen auch davon, dass manche Babys in der Halswirbelsäule eine Fehlstellung haben und in dieser gebeugten Haltung besonders schmerzhaft ist. Dies kann auf eine sogenannte KISS Problematik hindeuten und kann abgeklärt werden – am besten bei einem Osteopathen, Kinderphysiotherapeuten oder bei Ergotherapeuten die eine Fortbildung diesbezüglich haben. Denn dies weist auf eine pathologische Ursache hin.

Wenn diese folgenden Tipps nicht helfen, werden am Ende des Artikels noch weitere Ideen und weiterführende Maßnahmen angeführt:

  • Beengende Kleidung reduzieren – oft weint das Baby weil ihm zu heiß ist
  • Verschiedene Positionierungen des Maxi Cosi probieren – vorne, hinten im Auto, Blickrichtung ändern, verschiedene Modelle eines Maxi Cosi ausprobieren
  • Sitzendender Kindersitz (ab ca. 9 Monaten) probieren
  • Maxi Cosi weich auspolstern
  • Kinder- Rücksitzspiegel: hierbei habe ich keine persönliche Erfahrung damit, einfach ausprobieren. Wenn die Ursache fehlender Zuspruch und Blickkontakt ist und dadurch das Kind Ängste hat, ist dies womöglich die Lösung. Hier ein Link zur einer Homepage https://www.kindersitz-ratgeber.info/zubehoer/ruecksitzspiegel.html
  • Mobile anbringen – um der Langeweile entgegen zu wirken
  • Beobachte dein eigenes Verhalten in dieser Situation: Man sagt, Kinder sind der größte Spiegel. Stehst du unter Stress und Anspannung, wenn du Autofahren willst und das Baby ins Maxi Cosi gibst? Machst du dir selber Vorwürfe oder hast ein schlechtes Gewissen? Hast du Ängste? Kannst du loslassen und das Kind beruhigt ins Maxi Cosi geben? Es kann sein, dass sich deine Energie auf das Kind überträgt. Oftmals hilft schon, dass du bei dir was änderst und die Situation beruhigt sich. Wenn nicht, dann sind die anderen Gründe im Artikel womöglich der Grund.

Wie kannst du rausfinden, ob dein Baby vestibulär überempfindlich ist? In dem du beobachtest, wie dein Baby auf Gleichgewichtshandlungen im Alltag sonst so reagiert – mag es gern schaukeln, getragen werden? etc.

Weiters rate ich dir, zu beobachten, wie es in vergleichbaren Situationen reagiert. Ist es rein das Autofahren oder reagiert es sonst auch sensibel auf Reize und Umgebungsveränderungen? Hier kann nämlich sehr wohl sein, dass dein Baby besonders überempfindlich ist.

Es ist allerdings so, dass ein Baby immer „unreif“ auf die Welt kommt und es gar nicht in der Lage ist, so viele Reize zu verarbeiten, weil das Gehirn noch nicht fähig dazu ist. Es ist eine natürliche Reaktion und manche Kinder reagieren einfach besonders empfindlich auf die Umwelt.

Auch hierbei rate ich dir, höre auf deine Intuition, die dir sicher sagt ob mehr dahintersteckt, oder nicht.

Meiner Meinung nach, ist ein Maxi Cosi physiologisch betrachtet einfach nicht gesund und natürlich. Deswegen sollte es so wenig wie nötig eingesetzt werden.

Manche Babys reagieren einfach besonders auf diese gebeugte Haltung und diese Enge. Dann gibt es Babys die das lieben. Und dann gibt es welche, die weder Maxi Cosi mögen und auch sonst im Alltag Auffälligkeiten zeigen und auch im Kinderwagen nicht gerne liegen, vor allem nicht am Rücken etc. Wenn für dich das alles auffällig ist, dann solltest du auf alle Fälle dem nachgehen! Und trotzdem solltest du dir kein schlechtes Gewissen machen, wenn du das Baby im Auto mitnimmst.

Mein persönlicher Tipp: Frage dich, wie sehr dich das Problem mit dem Weinen belastet. Wenn du nicht oft Auto fährst bzw. nur Kurzstrecken und für dich das kein Problem ist, dann würde ich einfach mal die oben genannten Tipps ausprobieren. Ich bin mir sicher, dass du ein Gespür dafür hast, ob das Ganze behandlungsbedürftig ist, oder nicht.

Ist das Weinen aber wirklich unerträglich für dich und das Baby und die Tendenz einer Verbesserung tritt nicht ein?  Und auch sonst ist vieles „verdächtig“, weil es vielleicht generell sehr überempfindlich auf Reize ist, dann würde ich dem nachgehen, und dir empfehlen, dass du professionelle Hilfe suchst in Form von Ostheopathie – KISS Problematik abklären (kann schnell behoben werden), Craniosacrale Therapie und/oder Ergotherapeutin aufsuchen, die zum Beispiel Fortbildungen in den Bereichen Cranio und KISS Syndrom hat.